Gesamtschule Sieglar, Troisdorf - 2. Preis

2. PREIS IN TROISDORF - Mit dem Neubau der Gesamtschule wird auf einfache und klare Weise eine Zonierung des neuen Campus erreicht: Die neue Promenade erhält durch das Gebäude eine klare Raumkante nach Norden, der Schulhof liegt, durch das Gebäude gefasst, ruhig und abschliessbar nördlich des Gebäudes. Nach Norden begrenzt ein neuer Boulevard den Schulhof und schafft einen Übergang zum Mehrgenerationenpark.
Die Freifläche im Norden des Campus wird als Potential für einen wertvollen Freiraum gesehen, daher wird darauf verzichtet, Stellplätze an diese Stelle zu verlagern. In Ost-West-Richtung wird ein breiter Weg, der mit einer Baumreihe gefasst ist, vorgesehen. Er kreuzt an zentraler Stelle den in Nord-Süd-Richtung verlaufenden öffentlichen Weg.
Dem breiten Weg wird nach Norden ein intensiv gestalteter Bereich mit Angeboten fur alle Altersgruppen vorgelagert, ein Sportfeld und zwei große Schaukeln werden auf der neuen Wiese vorgesehen.
Mit einem Rundweg, der als Joggingpfad ausgebildet werden kann, wird der Freiraum damit für alle Generationen und viele unterschiedliche Anforderungen gut nutzbar. Der öffentliche Nord-Süd-Weg erhält zum Neubau und zur Sporthalle „grüne Felder“, die die Schulhofflächen vom öffentlichen Bereich selbstverständlich abtrennen.
Die Promenade im Süden wird als baumüberstandener Stadtraum verstanden, der sich zu den Eingängen Gymnasium und Eingang Neubau räumlich öffnet. Durch ein breites offenes Pflasterband werden die Eingänge auffindbar und gut kenntlich gemacht. Das Band erstreckt sich uber das Foyer auch in den nördlichen Schulhof. Den Vorplatz und den Schulhof gliedern drei Baumfelder, die als attraktive Aufenthaltsbereiche genutzt werden können. Im Eingangsbereich nimmt das Baumfeld auch den Höhenversprung zum Eingang auf und bildet mit den sich aus dem Geländeverlauf entwickelnden drei Stufen eine
Sitzkante, eine Bühne aus.
Der Schulhof wird in drei Bereiche gegliedert, der südliche Bereich bietet für die 8.-10. Jahrgangsstufe Basketballfeld und Tischtennisplatten, mit Holzdecks als Chillbereiche wird ein Abschluss bzw. ein Übergang zum nördlich daran angrenzenden Bereich fur die 5.-7. Jahrgangsstufen geschaffen. Dieser Bereich erhält mehr Spielangebote, die sich teilweise optisch bereits in den neuen grünen Freiraum einbinden. Für die ältesten Jahrgangsstufen wird ein kleinerer, separater Freiraum im Osten vorgeschlagen,der weniger Bewegungsangebote sondern Aufenthalts- und Chillflächen anbietet. Westlich des Neubaus wird der bereits bestehende Parcours erhalten sowie der Schulgarten vorgesehen.

 

wbp Landschaftsarchitekten GmbH | pbr Planungsbüro Rohling AG

Marktplatz in Dortmund Eving, Dortmund - 3. Preis

3. PREIS IN DORTMUND - Unser Konzept zur Neugestaltung des alten Marktplatzes in Dortmund-Eving ergänzt, als Pendant zu den großen Bestandsbäumen im Norden, einen Baumhain im Süden, der als multifunktionaler Freiraum mit Spiel- und Sportangeboten entwickelt ist. Der offene, großzügige Platzraum wird mit einem Wasserfontänenfeld und einer skulpturalen Bank zum Treffpunkt des Quartiers.

 

wbp Landschaftsarchitekten GmbH | BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung, Aachen

Entwicklung des Hoeschpark, Dortmund - 3. Preis

EIN 3. PREIS FÜR DIE ENTWICKLUNG DES HOESCHPARKS IN DORTMUND  - Der Hoeschpark wird in seiner Funktion als attraktiver, identitätsstiftender und überregionaler Park gestärkt. Historische, in den letzten Jahren ergänzte und neue Angebote sollen ablesbar bleiben und zu einem neuen Ganzen verbunden werden. Neben der vorsichtigen Wiederherstellung und /oder Neuinterpretation und Nutzungsanpassung historischer Parkbereiche wird der Fokus auf eine attraktive Parkerweiterung mit einer Aufwertung der Wohn- und Erholungsfunktion aller Generationen und Nationalitäten gesetzt.

 

wbp Landschaftsarchitekten GmbH | Schreiter Architekten, Lünen

Campus Bildchen in Aachen - 1. Preis

1. PREIS FÜR CAMPUS BILDCHEN IN AACHEN - Die neuen Gebäude formen zusammen mit den Bestandsgebäuden einen gemeinsamen Ort, den Campus Bildchen. Die Freiräume sind nach dem Grad ihrer Privatheit gestaffelt und werden von den Gebäuden gleichrangig gefasst.

 

wbp Landschaftsarchitekten GmbH | NEW Architekten

Besucherzentrum auf Schloss Clemenswerth - 3. Preis

EIN 3. PREIS IN CLEMENSWERTH - Der Neubau des Besucherzentrums schafft durch die Gliederung der Gebäudeteile vielfältige Räume im Aussenbereich

 

wbp Landschaftsarchitekten GmbH | Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren